„Bundespräsident der Herzen“ oder Lediglich erneut „Ver-gauckelt“ ?

20 Feb

Lobeshymnen liest man heute landauf / landab zur gestrigen Vorstellung des „parteiübergreifenden“ gemeinsam vorgeschlagenen Kandidaten Gauck für das Bundespräsidentenamt. Selbst alternativere kritische Medien im Internet sind teilweise schwärmerisch begeistert. Ich glaube, daß auf der Ebene der Politdarsteller nichts ohne Sinn und Absicht passiert und erlaube mir trotz deutschlandweiter Euphorie zunächst einmal wie gewohnt ein selbständiges Denken. Was ich indess bitte glauben und fühlen soll bekomme ich gerade live im Radio benachrichtet (Nachrichten: nach-was-sich-gerichtet-werden-soll): „Gauck werde die Herzen der Menschen erobern“ , das „Land einen“ , denn er sei „der Präsident der Herzen“ … allerliebst, ich spüre schon mein Herz freudig hüpfen: „Yes Gauck can!“ Doch schauen wir noch mal kurz genauer hin: Zunächst einmal ist er nicht ein parteiübergreifender Kandidat, denn vorausgesetzt ich habe nix mit den Augen saß gestern niemand von der Links- und auch keiner von der Piratenpartei dort mit am Tisch und die vereinen jeweils deutlich mehr Wählerschaft auf sich, als die Partei des netten jungen Herrn mit der Brille, wo mir grade der Name nich einfällt… Irgendwas mit Rose  wars glaub ich, aber egal. Als nächstes betrachten wir doch mal kurz psychologisch das gestrige Spektakel was uns als abendfüllendes Programm dargeboten wurde: 1. Akt: SPD und Grüne präsentieren ihren Kandidaten und die FDP stimmt zu, damit endlich wieder Vertrauen ins Stimmvieh, oh Verzeihung den hochverehrten Bürger gegenüber der Politik käme… 2.Akt: Merkel und ihre CDU lehnen den Kandidaten KATEGORISCH ab, „no go“ „nicht machbar“ etc…. Deutschland wird wütend und traurig, ob soviel Sturheit, Ignoranz und Ablehnung gegenüber eines derartig charakterfesten, ach was sag ich heilig-zu sprechenden, beinahe-erleuchteten Heiligen Herzensengel… 3.Akt: Gegen 20:00 Uhr berichten die Medien, es werde noch getagt und vielleicht „gäbe sich Frau Merkel noch einen Ruck“,  denn würde sie doch für „den Kandidaten der Herzen“ stimmen, wäre sie „die Kanzlerin der Herzen“… Schlussakt:  Menschen fallen deutschlandweit vor erleichterter Begeisterung in Ohnmacht, heulen voller Freude ihre Taschentücher voll oder bekommen multiple Orgasmen, denn TATSÄCHLICH ist Frau Merkel sportlich elegant im schicken Hosenanzug über ihren Schatten gesprungen und sitzt nun in selbigen versöhnlich Seite an Seite neben Joachim und lobt den vor einer halben Stunde noch „Undenkbaren“ in höchsten Tönen, auch Rot/Grün ist den Tränen nahe und ganz Deutschland ist nun „tief berührt“ wie ich soeben nochmal live im Radio versichert bekam. Wie kann man bei so viel tiefer kanzlerischer Volks-fürsorglichkeit und Menschenliebe denn jetzt noch an ihrem tiefen Wohlwollen für Deutschland, den Euro und die ganze Welt zweifeln.. und während ich diese Zeilen schreibe ruft Herr Gauck die Bürger per Radio gerade zu mehr „Verbundenheit und Gemeinsamkeit“ auf… Oh Gott ich kann nichts mehr machen, ich schmelze dahin… STOP meine Frau versetzt mir eine schallende Ohrfeige, schickt mich kalt duschen und spritzt mir das Gegengift und ich merke grade wie das selbständige Denken langsam wieder einsetzt. Und so erinnere ich mich, daß es Herr Gauck war, der die Kapitalismus Kritik der aufkeimenden Occupy Bewegung im vorigen Herbst, eine „unsäglich alberne Debatte“ nannte, die „bald verebben wird“ und ich beginne ein wenig tiefer ins Internet zu graben und finde manch andere interessante Zitate von ihm und Artikel und Statements von Parteien, Zeitungen etc. die sich dann doch recht kritisch und skeptisch über die Vergangenheit und Personalie Gauck äußern. Ohne dies jetzt mit zu dokumentieren und auszuschlachten wird sich der gerade zum Beinahe-Heiligen hochstilisierte Bald-Bundespräsident von mir an einem messen lassen müssen: An seinen eigenen Anspruch. Und da sei er nach eigenen Angaben der „freiheitlichen Demokratie verpflichtet“.  Wohlan Herr Gauck dann verweigern Sie bitte ihre bald fällige Unterschrift unter den Demokratie- und verfassung-aushöhlernden ESM Vertrag, der uns in eine Finanzdiktatur Brüssels führen würde. Denn wenn Sie diesen Knebelvertrag als Präsident unterschreiben würden dann, ja dann käme ich mir echt ver-gauckelt vor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: