Archiv | April, 2012

Altes Wissen zum Jahreskreis

30 Apr

http://www.jahreskreis.info/files/beltane.html

„Hohlspitzgeschosse, Strahlenschutztabletten und mehr: Was die USA alles einkaufen“

30 Apr

In den USA kauft das Ministerium für innere Sicherheit momentan massenhaft Munition ein, vor allem s.g. Hohlspitzgeschosse. Außerdem gepanzerte Fahrzeuge und Kontrollposten. Es werden Absperrungen an wichtigen Verkehtsknotenpunkten errichtet und Vorräte an Strahlenschutztabletten angelegt. Weiterhin wird ,das durch die NDAA Gesetze legitimierte Programm zum Ausbau landesweiter Internierungslager weiter forciert. Ein nie gekanntes Maß an öffentlicher Kontrolle und gegenseitiger Bespitzelung scheint im Entstehen.
Gleichzeitig decken sich immer mehr US-Bürger mit schweren Waffen, Munition und Vorräten ein. Die Waffenindustrie für Privatbürger boomt unter Obama, wie bisher unter keinem anderern Präsidenten. Die Waffenindustrie gerät in absurde und groteske Lieferprobleme und wird der Nachfrage nicht mehr gerecht. Gleichzeitig spitzen sich die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse in Amerika immer weiter zu. Ein Pulverfass also, im wahrsten Sinne des Wortes.

Lesen Sie selbst die ganzen Hintergründe bei den Kopp Nachrichten:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/us-regierung-kauft-hohlspitzgeschosse-gepanzerte-kontrollstaende-und-strahlenschutztabletten.html

Portugal: Täglich 26 neue Insolvenzen von Unternehmen

30 Apr

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42182/

Der Sonntagsfilm Tip am 29. April 2012: Rechtsanwalt Dominik Storr spricht über Chemtrails

29 Apr

Wochenrückblick am 29. April 2012: „Finanzwahnsinn und Schöpfertum“

29 Apr

Auch in der vergangenen Woche ist das (von hellen Köpfen exakt so vorausgesagte) Finanzsystem weiter erodiert. Spanien und Italien gehen immer deutlicher in die Knie, die griechischen Lebensrealitäten sind für die Masse der Menschen immer katastrophaler. Da bilden sich bewaffnete Bürgerwehren und aus der Verzweiflung heraus eine immer stärkere Parallelwelt. Bis zum Bürgerkrieg scheint es nur noch ein kleiner Schritt.
Gleichzeitig ist die Zahl der weltweiten Rücktritte diverser Top-Banker seit November 2011 nun schon auf um die 600 gestiegen. Auch die ein oder andere Regierung innerhalb der Eurozone scheint schon zu wackeln und wir dürfen immer mehr Absurditäten bewundern, die nach und nach an die Oberfläche kommen. Portugisische Staatsanleihen etwa, die vertragsmäßig im Jahr 8000 zurückzuzahlen sind, oder die immer stärker betriebene Geldschwemme der EZB inkl. Ankauf von Ramsch- und Giftmüllanleihen der Staaten.
Nun durchschauen immer mehr Menschen, das unser Finanzsystem ein Schuldgeld- und dadurch Sklavensystem ist, in welchem das Geld von „Fleissig nach Reich“ wandert, wo durch die Exponentialfunktion und das Zinsesinssystem sich bei wenigen Menschen das Geld exponentiell anhäuft und dadurch bei immer mehr Menschen exponentiell abfließt. Mathematisch, automatische Verarmung sozusagen.
Auch wenn es nun immer mehr Menschen mit immer mehr Bewusstsein durchschauen, gibt es auch immer noch sehr viele die ängstlich und zwanghaft an einem System festhalten, was nicht „gerettet“ werden muss, sondern das Problem ist.

Umso ärgerlicher ist es, das selbst hochintelligente Persönlichkeiten aus dem Berater und Coaching Bereich, welche ich bei anderen Themen sehr schätze, immer noch Seminare und Workshops anbieten, bei denen sie den geschätzten Teilnehmern beibringen wollen, wie man sich  INNERHALB des jetzigen Finanzsystems Reichtum und Fülle schöpft. Ein Tatbestand der mathematischer Schwachsinn ist,weil es innerhalb einer Exponentialfunktion eben immer mehr Vermögensvernichtung und Verschuldung GEBEN MUSS.
Ganz lecker wirds dann, wenn innerhalb derlei Seminare noch die Hybris des „ALLES SCHÖPFEN KÖNNENS“ hinzukommt, unter dem Motto:

„Sie haben Geldprobleme, Harz 4, sind verarmt? Dann haben Sie vermutlich ein Problem mit Ihrer Fülle, verbieten sich den Reichtum, sind leeeeeiiiiider noch zu sehr im Opferbewusstsein verstrickt, haben noch ein Vaterthema etc. etc…. Was und Krebs haben Sie auch noch? Da haben Sie offensichtlich was falsch geschöpft. Tss tss… Da hätten Sie wirklich eher was an Ihren Glaubenssätzen tun müssen, dann wären’s schon Millionär, kerngesund, würden immer ne freie Parklücke bekommen und auch Ihre Frau würde viel mehr mit Ihnen schlafen wollen! Aber so… echt ne scheiß Schöpfung“

Sicherlich hat auch manch einer ein Problem mit Glück und Fülle und freilich „schöpft“ das kollektive Bewusstsein letztendlich „Alles was ist“ aber eben nicht aus der identifizierten Rolle des Herrn Müller heraus, der sich jetzt mal eben ne Mille wünscht, oder sich seinen Krebs schöpft, weil er sich gedanklich etwas gehen ließ oder zu wenig positiven, lichtvollen Input in seine Glaubenssätze speiste.
Das alles Sinn-haft und be-deutungs-voll ist was so passiert ist natürlich richtig und steht auf einem anderen Papier.

Mit dem zuvor beschriebenen Schöpfertumswahn nährt man aber fantastisch das Schuldkonzept, weil derjenige, der diesem Quark auf den Leim geht, die nun anstehende Verarmung der Massen in der Eurozone jetzt auch noch ursächlich sich selbst zuschreibt und in Scham und Schuld versinkt. Eigentlich ganz im Sinne der Finanzoligarchie gelle?

Nun ist also der sparunwillige Bürger schuld an der Finanzkrise, wie „die Welt“ unlängst feststellte.

28 Apr

http://m.welt.de/article.do?id=politik/ausland/article106222573/Sparunwillen-der-Buerger-bringt-Europa-ins-Wanken&pg=0&cid=

Das Ende des Sparens

28 Apr

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/9956-das-ende-des-sparens