Wochenrückblick 07. April 2012: „Absurditäten Olympiade“

7 Apr

1. Die Goldmedaille in Sachen Absurditäten darf man in diesen Tagen getrost dem gleichgeschalteten Blätterwald der BRD GmbH für den Umgang mit dem aktuellen Grass „Gedicht“ aushändigen. Ich weiß dbzgl. gar nicht ob ich lachen, weinen oder dann doch lieber kotzen möchte. Es ist natürlich ganz was Schlimmes wenn der böse Iran atomar forscht, um vielleicht, eventuell, mal irgendwann ein kleines Bömbchen basteln zu können oder auch doch nur ein Kraftwerk. Nicht schlimm ist natürlich ein Angriffskrieg der israelischen Regierung, selbst Atomwaffenmacht (was diese selbst übrigens weder geleugnet noch bestätigt hat, aber wie z.B. auch Nordkorea Nichtunterzeichner des Atomwaffensperrvertrages). Auch nicht weiter schlimm ist das Deutschland weiterhin U Boote an Israel liefert, was in ein aktuelles Krisengebiet eigentlich verboten ist.
Ganz schlimm ist es aber nun in unserer angeblichen meinungsfreien Demokratie, wenn das mal einer kritisch anspricht. Und egal ob der gute Herr Grass das nun so wollte, oder ob er gar benutzt wird, das werte deutsche Volksvieh soll nun spüren, das derlei Kritik am aktuellen System gefährlich ist, weil man sich dann schnell in die Nazi-Ecke gestellt und als „Antisemit“ bezeichnet wiederfindet. Diffamierungen die bspw. auch schon die Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ zu spüren bekam, weil sie in Sachen Chemtrails Aufklärung leistete. Alles was nicht gewollt ist, kann man also immer noch sehr leicht ausgrenzen und ins „Off“ katapultieren, oder? Ist die gebetsmühlenartig vorgebrachte Mahnung zur „Kollektivschuld“ etwa doch ein deutlicher Hinweis auf ein immer instabiler werdendes System? Interessant ist in diesem Zusammenhang die Aussage von Viktor Frankl, meinem hochverehrten, geliebten Begründer der Logotherapie. Frankl, selbst durch die Hölle von 4 Konzentrationslager gegangen, bezeichnete später den Begriff der „Kollektivschuld“ als gefährlichen Nonsens, der ihn gefährlich an die Denkstrukturen der Nazis erinnerte, die ja ebenfalls das jüdische Volk kollektiv für das Übel der Welt verantwortlich machen wollten.

2. Die Silbermedaille in Sachen Absurditäten vergebe ich diese Woche an die selbsternannte erleuchtete Lichtarbeiter- und Channelfraktion. Dem geneigten Auge bieten sich derzeit in den Weiten des Webs und besonders auch auf Facebook die herrlichsten gechannelten- im Kaffesatz gelesenen, mühsam herausmeditierten, sich ständig widersprechenden, leider allzu menschlich/neurotischen „Durchsagen und Offenbarungen“ . So wird bspw. ausführlichst über die Geografie, der 3., 4. bis 12. Dimension gefachsimpelt und wann man welche, wie, womit, mit wem und wodurch erreicht, nicht erreicht, transzendiert, in ihr zurückbleibt oder sie überwindet. Getreu dem Motto „Alter Wahn in neuen Schläuchen“ wird hierbei in bester fundamendalistischer Art und Weise wieder in gut und böse, aufsteigend oder nicht aufsteigend, positive und negative Energie aufgespalten, wie es mein Paradies- oder Verdammnis predigender Christenlehre-Lehrer auch nicht besser hingedroht bekommen hätte. Besonders niedlich finde ich persönlich immer die massenhaft zu findenden Hinweise wen nun die „Galaktische Föderation des Lichts“ nun mit in ihre Raumschiffe nimmt und wen nicht. Da gibt es tatsächlich seitenweise Durchsagen dazu und Hinweise das bspw. der noch nicht erleuchtete Ehepartner ev. nicht mitdürfe, aber Kinder bis zu einem bestimmten Alter automatisch noch ne Fahrkarte bekämen. Auch von versehentlichen Familientrennungen ist die Rede, begründbar durch die logistischen Schwierigkeiten bei der Evakuierung durch die Raumflotten. Im nächsten Satz wird dann aber schon wieder beruhigt mit dem Hinweis versehentlich getrennte Familien würden dann in der 5. Dimension wieder zusammengeführt… Na dann… Moment ich kriege auch grade nen Anruf: „Ich der göttliche Vater sage dir…“

3. Die Bronzemedaille ist eigentlich dutzendfach vergebbar… An die unter Dyskalkulie und retrograder Amnesie leidenden  Politikdarsteller, die den Rettungsschirm nun schon auf das 3 Fache aufpumpen müssen und nun manchmal schon Gesamtvolumina von 6 Billionen Euro im Raum stehen… Oder an das Schulwesen etwa, welches wie wir aktuell lesen durften, momentan für jedes 4. Kind den Schulpsychologen und insgesamt 1,1 Tonnen Ritalin benötigt um die Brut „schulfähig“ zu bekommen. Oder an Meldungen, das im Euroraum in diversen Schulen schon das „Haben“ eines „besten Freundes“ in der Schule verboten wird, damit andere Schüler, die keinen besten Freund oder beste Freundin haben „nicht unter Stress kommen“ …Diese und weitere zum Teil schaurige Absurditäten, was bspw. alles so in Cola vorkommt – könnt ihr noch einmal im Video über die Tagesenergien (Beitrag unten) meines Freundes Alexander Wagandt nachhören, nachsehen und selbst recherchieren, weil ihr es mir sonst eh nicht glauben würdet…

Trotz all dieser Absurditäten, spürt man doch das etwas in der Luft liegt und das allessehende Auge langsam nen grauen Star bekommt… Folgendes Bild schoss ich übrigens vor einigen Tagen in einem Heimatkundemuseum… Was könnt ihr sehen?

image

Namaste und noch frohe Ostern

Euer Kranich

Advertisements

2 Antworten to “Wochenrückblick 07. April 2012: „Absurditäten Olympiade“”

  1. Kasandroo April 7, 2012 um 4:47 pm #

    Hast du fein geschrieben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: