Archiv | Wochenrückblick RSS feed for this section

Wochenrückblick am 29. April 2012: „Finanzwahnsinn und Schöpfertum“

29 Apr

Auch in der vergangenen Woche ist das (von hellen Köpfen exakt so vorausgesagte) Finanzsystem weiter erodiert. Spanien und Italien gehen immer deutlicher in die Knie, die griechischen Lebensrealitäten sind für die Masse der Menschen immer katastrophaler. Da bilden sich bewaffnete Bürgerwehren und aus der Verzweiflung heraus eine immer stärkere Parallelwelt. Bis zum Bürgerkrieg scheint es nur noch ein kleiner Schritt.
Gleichzeitig ist die Zahl der weltweiten Rücktritte diverser Top-Banker seit November 2011 nun schon auf um die 600 gestiegen. Auch die ein oder andere Regierung innerhalb der Eurozone scheint schon zu wackeln und wir dürfen immer mehr Absurditäten bewundern, die nach und nach an die Oberfläche kommen. Portugisische Staatsanleihen etwa, die vertragsmäßig im Jahr 8000 zurückzuzahlen sind, oder die immer stärker betriebene Geldschwemme der EZB inkl. Ankauf von Ramsch- und Giftmüllanleihen der Staaten.
Nun durchschauen immer mehr Menschen, das unser Finanzsystem ein Schuldgeld- und dadurch Sklavensystem ist, in welchem das Geld von „Fleissig nach Reich“ wandert, wo durch die Exponentialfunktion und das Zinsesinssystem sich bei wenigen Menschen das Geld exponentiell anhäuft und dadurch bei immer mehr Menschen exponentiell abfließt. Mathematisch, automatische Verarmung sozusagen.
Auch wenn es nun immer mehr Menschen mit immer mehr Bewusstsein durchschauen, gibt es auch immer noch sehr viele die ängstlich und zwanghaft an einem System festhalten, was nicht „gerettet“ werden muss, sondern das Problem ist.

Umso ärgerlicher ist es, das selbst hochintelligente Persönlichkeiten aus dem Berater und Coaching Bereich, welche ich bei anderen Themen sehr schätze, immer noch Seminare und Workshops anbieten, bei denen sie den geschätzten Teilnehmern beibringen wollen, wie man sich  INNERHALB des jetzigen Finanzsystems Reichtum und Fülle schöpft. Ein Tatbestand der mathematischer Schwachsinn ist,weil es innerhalb einer Exponentialfunktion eben immer mehr Vermögensvernichtung und Verschuldung GEBEN MUSS.
Ganz lecker wirds dann, wenn innerhalb derlei Seminare noch die Hybris des „ALLES SCHÖPFEN KÖNNENS“ hinzukommt, unter dem Motto:

„Sie haben Geldprobleme, Harz 4, sind verarmt? Dann haben Sie vermutlich ein Problem mit Ihrer Fülle, verbieten sich den Reichtum, sind leeeeeiiiiider noch zu sehr im Opferbewusstsein verstrickt, haben noch ein Vaterthema etc. etc…. Was und Krebs haben Sie auch noch? Da haben Sie offensichtlich was falsch geschöpft. Tss tss… Da hätten Sie wirklich eher was an Ihren Glaubenssätzen tun müssen, dann wären’s schon Millionär, kerngesund, würden immer ne freie Parklücke bekommen und auch Ihre Frau würde viel mehr mit Ihnen schlafen wollen! Aber so… echt ne scheiß Schöpfung“

Sicherlich hat auch manch einer ein Problem mit Glück und Fülle und freilich „schöpft“ das kollektive Bewusstsein letztendlich „Alles was ist“ aber eben nicht aus der identifizierten Rolle des Herrn Müller heraus, der sich jetzt mal eben ne Mille wünscht, oder sich seinen Krebs schöpft, weil er sich gedanklich etwas gehen ließ oder zu wenig positiven, lichtvollen Input in seine Glaubenssätze speiste.
Das alles Sinn-haft und be-deutungs-voll ist was so passiert ist natürlich richtig und steht auf einem anderen Papier.

Mit dem zuvor beschriebenen Schöpfertumswahn nährt man aber fantastisch das Schuldkonzept, weil derjenige, der diesem Quark auf den Leim geht, die nun anstehende Verarmung der Massen in der Eurozone jetzt auch noch ursächlich sich selbst zuschreibt und in Scham und Schuld versinkt. Eigentlich ganz im Sinne der Finanzoligarchie gelle?

Wochenrückblick am 22.April 2012: „Des-Illusionierungen“

22 Apr

Es scheint einiges ans Licht zu kommen in diesen Tagen und einige Illusionen lösen sich zum Teil sehr schmerzhaft in Luft auf. Die Illusion der Meinungs-Freiheit, hat sich ja bspw. wieder mal sehr schön im Umgang mit dem Grass Gedicht gezeigt und muss gar nicht noch mal näher beleuchtet werden. Eine weitere sehr schöne Illusion hat sich ebenfalls in den letzten Tagen schmerzhaft aufgelöst, nämlich die Hoffnung, der gute Herr Gauck werde den ESM aus verfassungsrechtlichen Bedenken nicht unterschreiben.
Selbst mein hochverehrter Alexander Popp von der Wissensmanufaktur teilte diese Hoffnung und war der Ansicht Herr Gauck würde nach eingehender Prüfung dieses Papier nicht unterschreiben. Nun hat unser Bundespräsident aber schon vor der eigentlichen Abstimmung im Mai sehr deutlich gemacht, wohin die Reise geht. Nicht nur hat er den ESM  moralisch und demokratisch von seiner Kanzel aus gerechtfertigt, nein er hat auch noch priesterlich die angekündigten Klagen einiger Abgeordneter und Bürgervereinigungen vor dem Bundesverfassungsgericht als „aussichtslos“ orakelt und damit scharfe Kritik von Verfassungsrechtlern bekommen. Von präsidialer Zurückhaltung also keine Spur, der „Präsident der Herzen“ und „Levitenleser“ gibt nun also auch noch dem Bundesverfassungsgericht die Richtung vor? Wessen „Herzen“ er damit bereits erobert hat, ist aufgrund der zahlreichen heftigen Kritiken und Kommentaren gerade auch im Internet manchmal nicht ganz klar… in jedem Fall aber die Herzen der ESM Euro-Diktatur aus Brüssel und der Hochfinanz Eliten…

Viele weitere Absurditäten sind dieser Tage ans Licht gekommen, das neugeborene Kinder keine Menschen seien etwa (wir berichteten), das in England vorsichtshalber auch schon 3 Jährige eine Überwachungs-Akte brauchen und „beste Freunde“ verboten werden müssen, das Regierungskritik in einigen Ländern der Eurozone nun dem Terrorismus gleichzusetzen sei usw. usw.:
Da schiesst der Ehrenprãsident des weltweiten Tierschutzbundes regelmäßig in seiner Freizeit auf Elefanten, da feiert die schwedische Kulturministerin und bekennende Anti-Rassistin mit ihren Gästen und schneidet dabei in wirklich abartiger Form eine lebensgroße Negertorte von der Vagina her an, die dann auch noch unter Schmerzen aufstönt…
Und unser hochverehrter Finanzminister prognostiziert derweil, daß auch ein zukünftiger 10 Billionen Rettungsschirm,  nach seinen Dafürhalten nichts nützt „wenn anderswo die Hausaufgaben nicht gemacht würden“ . Damit bereitet er das Steuervieh wahrscheinlich auf weiteres Melken für die Hochfinanz vor und hat beim bevorstehenden Finanzcrash auch gleich noch die Sündenböcke angedeutet. Wen er wohl meint? Vielleicht das reform- und sparunwillige Volk der Griechen, oder Spanier, oder Portugalesen, oder Italiener, Franzosen, Deutsche? Wer weiß, wer weiß…

Wochenrückblick 07. April 2012: „Absurditäten Olympiade“

7 Apr

1. Die Goldmedaille in Sachen Absurditäten darf man in diesen Tagen getrost dem gleichgeschalteten Blätterwald der BRD GmbH für den Umgang mit dem aktuellen Grass „Gedicht“ aushändigen. Ich weiß dbzgl. gar nicht ob ich lachen, weinen oder dann doch lieber kotzen möchte. Es ist natürlich ganz was Schlimmes wenn der böse Iran atomar forscht, um vielleicht, eventuell, mal irgendwann ein kleines Bömbchen basteln zu können oder auch doch nur ein Kraftwerk. Nicht schlimm ist natürlich ein Angriffskrieg der israelischen Regierung, selbst Atomwaffenmacht (was diese selbst übrigens weder geleugnet noch bestätigt hat, aber wie z.B. auch Nordkorea Nichtunterzeichner des Atomwaffensperrvertrages). Auch nicht weiter schlimm ist das Deutschland weiterhin U Boote an Israel liefert, was in ein aktuelles Krisengebiet eigentlich verboten ist.
Ganz schlimm ist es aber nun in unserer angeblichen meinungsfreien Demokratie, wenn das mal einer kritisch anspricht. Und egal ob der gute Herr Grass das nun so wollte, oder ob er gar benutzt wird, das werte deutsche Volksvieh soll nun spüren, das derlei Kritik am aktuellen System gefährlich ist, weil man sich dann schnell in die Nazi-Ecke gestellt und als „Antisemit“ bezeichnet wiederfindet. Diffamierungen die bspw. auch schon die Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ zu spüren bekam, weil sie in Sachen Chemtrails Aufklärung leistete. Alles was nicht gewollt ist, kann man also immer noch sehr leicht ausgrenzen und ins „Off“ katapultieren, oder? Ist die gebetsmühlenartig vorgebrachte Mahnung zur „Kollektivschuld“ etwa doch ein deutlicher Hinweis auf ein immer instabiler werdendes System? Interessant ist in diesem Zusammenhang die Aussage von Viktor Frankl, meinem hochverehrten, geliebten Begründer der Logotherapie. Frankl, selbst durch die Hölle von 4 Konzentrationslager gegangen, bezeichnete später den Begriff der „Kollektivschuld“ als gefährlichen Nonsens, der ihn gefährlich an die Denkstrukturen der Nazis erinnerte, die ja ebenfalls das jüdische Volk kollektiv für das Übel der Welt verantwortlich machen wollten.

2. Die Silbermedaille in Sachen Absurditäten vergebe ich diese Woche an die selbsternannte erleuchtete Lichtarbeiter- und Channelfraktion. Dem geneigten Auge bieten sich derzeit in den Weiten des Webs und besonders auch auf Facebook die herrlichsten gechannelten- im Kaffesatz gelesenen, mühsam herausmeditierten, sich ständig widersprechenden, leider allzu menschlich/neurotischen „Durchsagen und Offenbarungen“ . So wird bspw. ausführlichst über die Geografie, der 3., 4. bis 12. Dimension gefachsimpelt und wann man welche, wie, womit, mit wem und wodurch erreicht, nicht erreicht, transzendiert, in ihr zurückbleibt oder sie überwindet. Getreu dem Motto „Alter Wahn in neuen Schläuchen“ wird hierbei in bester fundamendalistischer Art und Weise wieder in gut und böse, aufsteigend oder nicht aufsteigend, positive und negative Energie aufgespalten, wie es mein Paradies- oder Verdammnis predigender Christenlehre-Lehrer auch nicht besser hingedroht bekommen hätte. Besonders niedlich finde ich persönlich immer die massenhaft zu findenden Hinweise wen nun die „Galaktische Föderation des Lichts“ nun mit in ihre Raumschiffe nimmt und wen nicht. Da gibt es tatsächlich seitenweise Durchsagen dazu und Hinweise das bspw. der noch nicht erleuchtete Ehepartner ev. nicht mitdürfe, aber Kinder bis zu einem bestimmten Alter automatisch noch ne Fahrkarte bekämen. Auch von versehentlichen Familientrennungen ist die Rede, begründbar durch die logistischen Schwierigkeiten bei der Evakuierung durch die Raumflotten. Im nächsten Satz wird dann aber schon wieder beruhigt mit dem Hinweis versehentlich getrennte Familien würden dann in der 5. Dimension wieder zusammengeführt… Na dann… Moment ich kriege auch grade nen Anruf: „Ich der göttliche Vater sage dir…“

3. Die Bronzemedaille ist eigentlich dutzendfach vergebbar… An die unter Dyskalkulie und retrograder Amnesie leidenden  Politikdarsteller, die den Rettungsschirm nun schon auf das 3 Fache aufpumpen müssen und nun manchmal schon Gesamtvolumina von 6 Billionen Euro im Raum stehen… Oder an das Schulwesen etwa, welches wie wir aktuell lesen durften, momentan für jedes 4. Kind den Schulpsychologen und insgesamt 1,1 Tonnen Ritalin benötigt um die Brut „schulfähig“ zu bekommen. Oder an Meldungen, das im Euroraum in diversen Schulen schon das „Haben“ eines „besten Freundes“ in der Schule verboten wird, damit andere Schüler, die keinen besten Freund oder beste Freundin haben „nicht unter Stress kommen“ …Diese und weitere zum Teil schaurige Absurditäten, was bspw. alles so in Cola vorkommt – könnt ihr noch einmal im Video über die Tagesenergien (Beitrag unten) meines Freundes Alexander Wagandt nachhören, nachsehen und selbst recherchieren, weil ihr es mir sonst eh nicht glauben würdet…

Trotz all dieser Absurditäten, spürt man doch das etwas in der Luft liegt und das allessehende Auge langsam nen grauen Star bekommt… Folgendes Bild schoss ich übrigens vor einigen Tagen in einem Heimatkundemuseum… Was könnt ihr sehen?

image

Namaste und noch frohe Ostern

Euer Kranich

Wochenrückblick 01. April 2012: APRIL APRIL

1 Apr

„211 Milliarden Rettungsschirm werden nicht übetschritten“

„Die Arbeitslosigkeit ist so gering wie lange nicht mehr“

„Die Spareinlagen der Bürger sind sicher“

„Regierung prüft Maßnahmen gegen Benzinpreiserhöhung“

„Wir haben keine spürbare Inflation in Deutschland“

„Wir leben in einer Demokratie“

„Die Erde ist eine Scheibe“

April April…

Wochenrückblick am 24. März 2012: „Frühlingserwachen“

25 Mrz

1. In der letzten Woche hat uns die Sonne und das Erdmagnetfeld mal wieder ein wenig Ruhe gegönnt, so gab es in den letzten Tagen „nur“ einige C Flares und das Erdmagnetfeld war „nur“ instabil – es gab keinen Sturm im Erdmagnetfeld. Dafür gab es wieder eine erhebliche Serie von stärkeren Erdbeben siehe http://geofon.gfz-potsdam.de/eqinfo/list.php unter anderem auch serienhaft in Griechenland und Albanien. Eine weiteres nennenswertes Phänomen war der etwa 2 tägige Ausfall mehrerer Monitore zur Erfassung der Sonnenaktivität (siehe Bild) laut offiziellen Angaben durch einen Satellitenschaden verursacht.

image

2. Beim Thema Euro weiter nichts wirklich Neues, der Bürger darf sich momentan ja wieder sicher fühlen und an steigenden Kursen „erfreuen“. Erkauft durch eine massive Geldschwemme, 2 nun parallel laufende Rettungsschirme und das Abnicken der massiven ESM Erhöhung. Schon erstaunlich, wie viel Energie hier weiter aufgebracht wird um den Schein zu wahren. Griechenland wurde ja diese Woche auch schon wieder mal gerettet, nur um dann 2 Tage später wieder pleite zu sein.

3. Der Herr Gauck ist nun in Amt und Würden und soll uns laut Spiegel nun „die Leviten lesen“. Mit zugegeben großer Sprachgewalt hat er nun auch angefangen uns zu erklären wie dankbar wir doch sein sollen ob unserer demokratischen Errungenschaften, wie wir in punkto Euro „mitmachen“ – und wieder Vertrauen in unsere Politik–Darsteller haben sollen. Schauen wir mal 🙂

4. Gibt es nun eine ganz spannende Entwicklung im Irankonflikt, denn während wir auf „Böser Iran Atomwaffen-Propaganda“ eingeschworen werden sollen, reichen sich die Menschen im Iran und Israel symbolisch die Hände mit einer in den sozialen Netzwerken losgetretenen „Israel loves Iran“ Kampagne. Diese wurde nicht nur sofort auch in gleicher Weise von der „Gegenseite“ in Form von „Iran loves Israel“ beantwortet, sondern breitete sich in atemberaubender Geschwindigkeit exponential im Internet aus. „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“ …

Frühlingserwachen also in der Bewusstseinsmatrix?

Namaste euer Kranich

image

Wochenrückblick 18. März 2012: „Die Mauer bröckelt“

18 Mrz

1. Auch diese Woche hatten wir wieder massive Sonnenaktivitäten und Stürme im Erdmagnetfeld. Psychisch und physisch von vielen auch wieder intensiv wahrnehmbar. Die auf der psychischen Ebene geschilderten Symptome,wie intensive Stimmungsschwankungen, Gereiztheit und Aggressivität einerseits – wechselten sich andererseits auch wieder mit Kreativitäts- und Inspirationsphasen ab. Auch alte Ängste, Glaubenssätze und Verhaltensweisen werden verstärkt an die Oberfläche gespült – um angenommen und erlöst zu werden. Teilweise sind das aber auch kollektive Themen, welche im Moment bei Vielen in ähnlicher Art und Weise wahrgenommen werden. Auf körperlicher Ebene werden bei verstärkten geomagnetischen Aktivitäten anfallsartig einsetzende Müdigkeit einerseits, andererseits auch Unruhezustände und inneres Getriebensein beschrieben, daneben Kopf- und Gliederschmerzen, Knochenschmerzen, Gelenkprobleme, Muskelzucken und das oft beschriebene Gefühl „unter Strom zu stehen“ . Leider sind wir in Deutschland dbzgl. auch noch in einem Informationsloch, während in anderen Ländern bei verstärkter Sonnenaktivität schon regelmäßig Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensempfehlungen ausgesprochen werden. Generell ist es sicher sinnvoll sich seine Energien im Moment sehr sorgfältig einzuteilen und immer bewusster zu werden, für was man seine Kraft noch zur Verfügung stellen muss und möchte. Alles Unnötige, Sinnlose und Überflüssige darf jetzt losgelassen werden. Dazu gehören manchmal eben auch alte Beziehungen, welche nicht mehr passen.
Neben den Eruptionen und Stürmen gab es nun auch einige eigenartige Phänome auf der Sonne zu beobachten (siehe Beitrag von gestern) über die in den letzten Tagen sehr viel spekuliert wurde, deren Natur bisher aber noch nicht zufriedenstellend geklärt werden konnte. Ebenfalls rätselhaft und für mich bisher nicht nachvollziehbar war eine Anzeige des Erdmagnetfeldes, welche im Rahmen eines Sturmes einmal plötzlich nicht nur auf Null war, sondern sogar in einem Minusbereich in Mikrotesla ausgedrückt wurde.
Auch die Erdbebenaktivität hat diese Woche wieder sehr zugenommen, so gab es bspw. in Japan wieder ein Beben der Stärke 6,9.

2. Nichts Neues indess in der Eurofrage, hier wird weiterhin kräftig getrickst, geschoben und gedruckt und dem Bürger weiterhin etwas von Sicherheit, Aufschwung und Wachstum eingehämmert. Auch bei der Titanik gab es ja kurz vorm endgültigen Eintauchen nochmal eine kräftige „Aufwärtsbewegung“ am Heck. Der ESM Vertrag wurde dieser Tage nun auch schnell noch abgenickt und durchgewunken und mit ihm der letzte Anschein von Demokratie endgültig beerdigt. Was dieses Ermächtigungsgesetz im Einzelnen bedeutet, haben wir hier schon unzählige Male kommuniziert, was der geneigte Leser sich gerne in den Archiven noch einmal zu Gemüte führen kann. Und wie prophezeit, hat auch der „Präsident der Herzen“ immer mehr gezeigt, wofür sein Herz in Wahrheit schlägt, für Internetkontrolle bspw. und ganz bestimmt nicht für die weltweit aufkommende Kapitalismus- und Systemkritik. Ab heute hat er ja nun auch offiziell seine Bundespräsidenten-Darsteller-Rolle antreten dürfen.

3. Sehr interessant fand ich diese Woche die sprunghaft ansteigende Zahl von Banker-Rücktritten, zumeist in Spitzenfunktionen. Waren es von September bis Dezember 2011 nur ein Dutzend, hat sich dies seit diesem Jahr exponential beschleunigt, allein in den letzten 10 Tagen gab es ja etwa 200 Rücktritte weltweit. Die Gesamtzahl liegt im Augenblick bei etwa 400 und ich denke die werden ihre Gründe haben, warum sie sich gerade JETZT so zahlreich aus dem Staub machen. Wenn der Karren an die Wand fährt, will man offensichtlich nicht mehr mit am Steuer sitzen. Auch die jüngsten Enthüllungen eines Goldman Sachs Mitarbeiters und eines noch anonymen Kollegen von JPM gehen in diese Richtung.

Aus Sicht des Tzolkin betrachtet, lösen sich nun immer mehr alte Muster und Strukturen auf, werden noch einmal auf die Spitze getrieben und brechen dann zusammen. Schaut man oberflächlich hin, kann einen momentan Angst und Bange werden, aufgrund der vielen Absurditäten und Verwerfungen. Wer tiefer schaut, kann erkennen das das alte System immer löchriger und instabiler wird, heilige Kühe geschlachtet werden und scheinbar unüberwindbare Mauern Risse bekommen haben.

Namaste euer Kranich

Wochenrückblick 25. Februar 2012: „Viel Theater“

25 Feb

Auch in den zurückliegenden Tagen gab es wieder vieles an Absurditäten, Verwerfungen und Symbolischen zu bestaunen, manche Dinge scheinen nun immer mehr auf die Spitze getrieben zu werden, was ein baldiges Kollabieren einiger Strukturen vermuten lässt. Los ging es ja letzten Sonntag mit der Vorstellung des „parteiübergreifenden“ Bundespräsidenten-Kandidaten-Darstellers, was der, der hinter die Kulissen zu blicken vermag wiederrum als eine amüsante – und durchaus unterhaltsame – aber eben auch allzu leicht zu durchschauende Theatervorstellung erkennt. Zur selbigen habe ich am Montag ja schon ausführlich meine Meinung dargestellt. Nun haben wir also „Kanzlerin und Bundespräsident der Herzen“ als Führungsduo und es fällt bei soviel angeblicher Einigkeit  ( „Einer von uns“ ) nun natürlich auch immer schwieriger kritisch zu bleiben bei soviel messianischer Färbung. Viele zufriedene Zeitgenossen habe ich diese Woche folgerichtig auch angetroffen, meine Zweifel betreffs Gaucks Occupy Zitate („unsäglich albern“ „das wird bald verebben“) wurden vor lauter Rührung achselzuckend kommentiert, beim Thema „ESM Vertrag“ kannten die meisten das Wort nicht mal. Das ist also der Vertrag der in den nächsten Monaten in Kraft treten soll und bei nähere Betrachtung ein Ermächtigungsgesetz für eine Eu-Finanzdiktatur darstellt und eigentlich deutsche Demokratie aushebelt und ad absurdum führt. Dieses Gesetz muss zur Inkraftsetzung jetzt nur noch vom Bundespräsidenten unterschrieben werden und spätestens hier werden wir sehen aus welchem Holz der Herr Gauck geschnitzt ist, denn wenn er seinen selbst geäußerten und auf ihn projezierten Ansprüchen („freiheitliche Demokratie“ ) gerecht werden will, dann kann er dieses Gesetz nie und nimmer unterschreiben. Die Kritik am Finanzdiktat und am ESM, ist ja bei aller persönlicher Verfehlung offensichtlich auch der eigentliche Hintergrund für die sperrfeuerhafte Medienkampagne und den damit erzwungenen Rücktritt von Wullf gewesen (Darüber wurde in den alternativen Internetmedien ja zur Genüge berichtet).
2. Nichts Neues zum Thema Iran, außer das einer der hochrangigsten US-Militärs nun zugeben musste, das der Iran weder fähig, noch auf dem Weg ist Atomwaffen herzustellen, gleichzeitig gab es diese Woche wieder zahlreiche „exklusive Neuigkeiten“ via Mainstreammedien, der Iran würde nun sein Atomprogramm wieder „intensivieren und ausbauen“… zwei Nachrichten die wieder mal sehr gut zusammenpassen.
3. Wurde auch am heutigen Samstag wieder zu weltweiten Anti Acta Kundgebungen ausgerufen, was ich auch für sehr wichtig und wesentlich halte, daß in dieser Richtung weiter unablässig Druck gemacht wird. Wesentlich auch deshalb, weil diese Woche wieder sehr viele Berichte, teils in Zeitungen, teils im Internet die Runde machten, wo von Manipulationen, Hackerangriffen und „plötzlich gelöschten“ Beiträgen gesprochen wird. Da las ich zum Beispiel selbst in einer Regionalzeitung von einer Internetumfrage zum Thema „Gauck der richtige Präsident?“ , welche nachdem die „Nein Votings“ immer mehr wurden plötzlich aus dem Netz verschwand. Dieser Vorgang wird nun weiter untersucht hieß es… schauen wir mal. Ohne über Ursachen oder Hintergründe diesbezüglich spekulieren zu können- oder zu wollen, sind mir diese Vorkomnisse in dieser Woche doch ziemlich stark aufgefallen.
4. Spitzt sich die Lage in Griechenland nun offensichtlich weiter dramatisch zu. Da die Forderungen der Troika immer abstruser und irrealistischer werden, (bzw. diese Tatsachen nun von immer mehr erkannt werden) formiert sich im Land selbst nun immer größerer Widerstand. Neben den nicht abreißenden Protesten auf den Straßen und den schon immer mal angedrohten „Haftbefehlen“ der Polizeigewerkschaft gegen Troika und Regierungsapparat, mehren sich dieser Tage die Hinweise, daß auch das griechische Militär ernsthaft über einen Putsch nachdenkt, bzw. diesen vorbereitet. Das dies nicht ganz unmöglich scheint, kann man auch der Tatsache entnehmen, das britische und amerikanische Behörden Evakuierungsmaßnahmen ihrer Landsleute aus Griechenland einleiteten. Es bliebe abzuwarten was passieren würde, wenn ein Putschversuch tatsächlich durchgeführt werden würde und gelänge, um Griechenland aus der EU und aus dem Euro zu katapultieren und wie dann die Reaktion der EU darauf ausfallen würde, sprich ob ein „Überredungsversuch“ – doch bitte in der EU zu verbleiben-  auf dem Fuß folgen würde, wie dieser aussähe, oder ob man die Griechen gewähren lassen würde.
5. Hat uns auch die Sonne und das Erdmagnetfeld diese Woche wieder einiges geboten, neben dem weiterhin oft instabilen Erdmagnetfeld, gab es ja auch erstmalig seit langem wieder so genannte „Spiraleruptionen“ auf der Sonne. (siehe vorangehender Beitrag) ….

Es bleibt also weiterhin spannend in diesen Tagen… Namaste euer Kranich